<< Der beste Arzt ist die Natur. Sie heilt drei Viertel aller Krankheiten und spricht nie böses

oder neidisches über einen Kollegen. >>

(Galen)

Reflexzonen- Therapien

Auriculo/ Reflexzonentherapie am Ohr

Mit einem Therapiestäbchen wird ein sanfter Druck auf die verschiedenen Zonen des Ohres ausgeübt. Da das Ohr mit vielen Nerven verbunden ist, wird der Parasympathikus während der Therapie aktiviert und der Körper kommt zur Ruhe. Bei Bedarf wird ein Samenpflaster angelegt, um die Therapie Zuhause weiterführen zu können. 

Fussreflexzonenmassage

Die Füsse sind die Wurzeln des Menschen. Auch hier finden sich unzählige Nervenende. Mit sanftem Druck von Hand, wird auf die verschiedenen Reflexzonen Einfluss genommen- somit auf den ganzen Körper. Nebst therapeutischer Arbeit, kann auch hier wunderbar entspannt werden.

Iris- Diagnostik

Die Augenfarbe gibt Auskunft über das Grundprogramm des Körpers. Verfärbungen, Punkte oder Andere Hinweiszeichen, können genutzt werden, um das Bild der Anamnese abzurunden. 

 

Ableitverfahren/ Ausleitverfahren/ Detox

Mit diversen Therapien, werden die Ausscheidungsorgane (Niere, Leber, Darm, Lunge, Lymphsystem) angeregt und unterstützt, um im Körper gespeicherten Stoffwechselendprodukten auszuscheiden.
Teemischungen oder Tinkturen sind unterstützend. Sie regen die Ausscheidungsorgane darin an, ihre Funktion zu übernehmen.

Schröpfen


Durch ein in einem Schröpfkopf erzeugtes Vakuum, findet an dieser Stelle eine Mehrdurchblutung statt. Durch das Vakuum werden die oberflächlichen Blutgefässe leicht verletzt und es kommt zu einem Bluterguss. Der Körper wird hierdurch aufgefordert, seine Aufmerksamkeit hierhin zu setzten- er räumt auf.

Darmsanierung/ Darmaufbau

Der Darm, mit einer Oberfläche von 400- 500  Quadratmetern, ist er das grösste innere Organ unseres Körpers.  Nebst der Verdauung, Nahrungsaufnahme ins Blut und Ausscheidung, hat der Darm weitere Funktionen, die eine wichtige und zentrale Rolle im menschlichen Organismus darstellen. Der Darm besteht aus lymphatischem Gewebe und hat daher eine wichtige Rolle im Immunsystem. Die Darminnenfläche ist mit einem Bakterienrassen ( Darmmilieu) überzogen. Das Darmmilieu hilft einerseits bei der Verdauung von Nahrung, aber auch, um den Körper von fremden Eindringlinge zu schützten. 

Damit der Darm seine Funktion übernehmen kann, ist es wichtig, dass sein Darmmilieu intakt ist. Durch den heutigen Lebensstyl, durch Ernährung, Medikamente und Genussmitteln wird das empfindliche Darmklima gestört, bzw. ist bei vielen Menschen im Ungleichgewicht. Dies hat zur Folge, dass chronische Infekte, Hautunreinheiten, diffuse Bauchschmerzen oder andere, unspezifische Symptome sich zeigen können. 

Bei der Darmsanierung wird der Darm im ersten Schritt gereinigt und im zweiten Schritt wird das Darmmilieu aufgebaut, damit der Darm wieder seine Funktion übernehmen kann. 

 

Ionen-Detox Fussbad

Das Ionen-Detox Fussbad basiert auf einem elektro- physikalischen Verfahren, bei dem das Wasser ionisiert wird. Mit einem Konverter im Wasser des Fussbads, werden mit dem Salzwasser negativ geladene Ionen erzeugt, die in den Körper übergehen. Die negativ geladene Ionen binden im Körper die positiv geladene Ionen der Schadstoffen und neutralisieren sie. Sie bringen sie so zur Ausscheidung über unsere Ausscheidungsorgane wie die Leber, Darm, Lymphsystem, Lungen, Haut und Nieren und regen die Durchblutung an.  So können Übersäuerungen und andere Stoffwechselendprodukte neutralisiert und zur Ausscheidung gebracht werden.

 

Das Ionen-Detox Fussbad eignet sich gut als Begleittherapie zu einer Darmsanierung oder zu einer Entsäuerungskur z.B. bei Symptomen und Beschwerden, mit Ursache einer Übersäuerung des Bindegewebes.

- Rheuma

- Gicht

- Arthrose

- Osteoporose

- chronische Kopfschmerzen/ Migräne

- chronische Verspannungen

- Hauterkrankungen, wie Akne, Neurodermitis, - Allergien

- ect.

 

Darf nicht angewendet werden bei:

- Herzkrankheiten, Herzschrittmacher

- Epilepsie 


 

Eine Entsäuerungstherapie enthält in der Regel 5-6 Fussbäder.

 

Dauer des Fussbades 30 min. 

Kosten des Fussbades als Einzeltherapie:

CHF 65.-

 


Kräuterheilkunde

Aus vielen der heutigen schulmedizinischen Medikamente stammen die Wirkstoffe ursprünglich aus Pflanzen, in isolierter und vervielfachter Form. So finden wir die acetylsalicylsäure (Wirkstoff von Aspirin) in der Weidenrinde. In den Heilpflanzen ist der Wirkstoff viel geringer als in den schulmedizinischen Arzneien. Die Heilpflanze beinhaltet jedoch, nebst dem Hauptwirkstoff noch viele andere sekundäre Pflanzenwirkstoffe, die die Wirkung des Hauptwirkstoffes unterstützen. 

 

In Form von Tees, sind die Heilkräuter hervorragend, um die Organe anzuregen z.B. bei einer Entsäurungskur, bei Blasenentzündungen, um die Nieren durchzuspülen, bei Erkältungen als Wärmespender.

 

Heilkräuter können auch in Form von Tinkturen oder Sprays benutzt werden. In diesen Formen wirken die Kräuter nicht nur auf der körperlichen Ebene, sondern auch auf die seelische/ psychische Anteile. 

 

Wickelauflagen oder Kompressen können indirekt auf die Orange Einfluss nehmen. 

Energetische Therapie

Alles was körperlich ist, hat einen seelischen Ursprung. Mit der energetischen Therapie wird  einen Energieausgleich gemacht, was Wohlbefinden und Entspannung bringt. Hier werden auch die Chakras und die Meridianen  mit einbezogen.

Diätetik

Unsere Lebensstil hat grossen Einfluss auf die Gesundheit unseres Körpers. Auch durch eine vitaminreiche und nahrungsfaserreiche Ernährung können wir unserem Körper gutes tun.

Orthomolekular Therapie

In Zeiten, wo Anspannung, Stress, Burnout an der Tagesordnung stehen, werden extrem viele Vitamine und Mineralien durch unsere Körper gebraucht.  Oft sind die Vitamin und Mineralspeicher in unserem Körper leer, so dass die Aufnahme der Vitamine und Mineralien über die Ernährung nicht mehr reicht. Mit den orthomolekularen Arzneien können diese Speicher wieder gefüllt werden.